Meinungen

Ein sehr einfühlsames Buch für alle kleinen und großen Kinder, dass sich sehr gut vorlesen läßt. Man merkt, dass es der Autorin Birgit Gröger viel Spaß bereitet hat dieses Kinderbuch zu schreiben. Viele kleine Details bei den Geschichten und wunderschönen Illustrationen verraten die Freude am Lernen und Wahrnehmen von Erlebnissen im Kinderalltag. Stark sollen sie machen, sicher für die vielen Herausforderungen im Erwachsenwerden. Ich glaube dieses Ziel ist der Autorin mit diesem Buch gelungen.Ich kann es nur weiterempfehlen! Ein gutes Preis/ Leistungsverhältnis. Wir feuen uns bald mehr von dieser Autorin zu hören.
Petra K. (Amazon.de Rezension)
N.A., Hamm, 26.09.2012
Dieses Buch ist wirklich toll! Es greift viele teilweise alltägliche Konflikte aus der Kinderwelt auf, bietet Lösungswege und Anregung zu Gesprächen mit den Kindern. :)
Liebe Frau Gröger,
 
herzlichen Dank für Ihr wunderbares Buch!
Ich hatte es für meinen gerade sechsjährigen Sohn bestellt. Wir haben erst drei Geschichten gelesen, aber er ist völlig verrückt danach. Auch seine gerade vierjährige Schwester ist begeistert. Die Kinder können sich darin mit ihren Gefühlen und Ängsten erkennen und besonders der Abschluss einer jeden Geschichte ist einfach wunderbar für die Kinder zum "Mitnehmen".
Danke für diese einfühlsamen Geschichten, wir sprechen über jede einzelne. Es sind wirklich genau die Themen, die auch meine Kinder beschäftigen.
Und heute muss unser Paul zum HNO-Arzt...
C.S.
Unser Geist macht seine Erfahrungen, ob wir etwas selbst durchleben oder ob wir eine Geschichte hören, deshalb kann auch Vorlesen Kindern Selbstbewusstsein schenken. Die Autorin dieser Sammlung weiß um diese Tatsache und verweist darauf in ihrem Vorwort. Sie gibt Tipps wie man diese kurzen Texte vorliest, die unmittelbar aus dem Kinderalttag von Vorschulkindern stammen. Es geht dabei um so entscheidende Dinge wie die Forderung, dass ein guter Junge ein cooler Junge zu sein hat, auch wenn er eigentlich vor allem mit seinen Kuscheltieren spielen möchte, oder wie man damit umgeht, wenn man als Schulkind noch immer keine Zahnlücke hat, ein Statussymbol, das darüber entscheidet, ob man ernst genommen wird oder nicht. Eltern von Kindern dieser Entwicklungsstufe wissen in der Regel, wie wichtig solche Themen sind. Auch die Angst vor einem Arztbesuch oder vorm Wachsen und der Veränderung des Körpers, vor streitenden Eltern oder vor dem ersten Schultag werden einfühlsam und unmittelbar nachvollziehbar thematisiert, und immer werden Trost, Auswege und Hilfen angeboten.

Alle Geschichten verweisen im Inhaltsverzeichnis auf einen Untertitel, der den Vorlesern dienen kann, die passende Geschichte für ein aktuell brennendes Problem herauszusuchen. "Vom Streit unter Geschwistern" heißt es da, oder "Vom Tod eines Haustieres", "Vom Trotzigsein" oder "Von der Geburt eines Geschwisterchens". Und am Ende jeder Erzählung wird das zuhörende Kind unmittelbar angesprochen: "Und du? Kennst du auch ein Kind, das eine Behinderung hat?" oder "Und du? Bist du auch schon mal von einem Freund oder einer Freundin enttäuscht worden?"

Dieses Buch ist zweierlei in einem: eine Sammlung sehr nett erzählter Geschichten, die die Entwicklung eines Kindes begleiten können, und gleichzeitig eine Anleitung für Erwachsene, mit dem Kind anschließend ins Gespräch zu kommen. "Und du? ..." Bücher, die nicht nur Gedrucktes als der Weisheit letzten Schluss anbieten, sondern die Phantasie anregen, können in der Arbeit mit Kindern, aber auch zu Haus wertvolle Dienste leisten. Früher nannte man sie Hausbücher, sie sind heute wichtiger denn je.
Liebe Melina,

ganz herzlichen Dank für Deine ehrliche Meinung zu meinem Buch!

In der Geschichte mit dem Sessel ist uns, d.h. dem Verlag und mir, tatsächlich ein kleiner Fehler passiert! Du hast das richtig erkannt und sehr gut aufgepasst!

Die Illustratorin hat wohl nicht so genau gelesen wie Du und hat den eigentlich gelben Sessel grün gemalt.
Und so ist uns beim Ausbessern dieser kleine Fehler durch die Lappen gegangen!
Ich bin gespannt, wem dies noch auffällt!

Dass Du bei der Meerschweinchen-Geschichte weinen musstest, weil Du an Dein eigenes verstorbenes Meerschweinchen denken musstest, tut mir sehr leid. Aber auch das ist bei uns zu Hause mehrmals passiert. Abschied zu nehmen von einem geliebten Haustier gehört leider auch zum Leben dazu!

Ich freue mich, mit Dir eine so kritische und aufmerksame Zuhörerin gefunden zu haben. Vielleicht kannst Du die Geschichten bald selbst lesen.

Herzliche Grüße
Deine Birgit Gröger
:!cool:
Liebe Birgit Gröger,

meine Lieblingsgeschichte aus 'Ab heute bin ich stark!' ist 'Viktoria hat keine Lust auf Eis'. Ich finde sie sehr lustig.
In dieser Geschichte ist uns ein kleiner Fehler aufgefallen. Am Anfang hast du geschrieben, dass Viktoria in einem grünen Sessel sitzt. Aber mitten in der Geschichte schreibst du, dass der Sessel gelb ist. Und auf dem Bild daneben ist der Sessel wieder grün. ;)

Die Geschichte 'Abschied' fand ich nicht so schön, weil sie so traurig ist. Ich habe so etwas nämlich schon mal in echt erlebt und daran musste ich dann beim Lesen denken und musste dann weinen.
:!cry:

Viele liebe Grüße
deine Melina
Ich habe in Ihre Lesung am Du-und-Ich-Tag in Kelkheim hineingeschnuppert. Bisher dachte ich immer, bei Kinderlesungen wird einfach nur vorgelesen. Aber Sie haben das besonders schön gemacht und die Kinder wunderbar mit einbezogen. Ihre Begeisterung hat sich auf Jung und Alt übertragen! Ich hoffe, demnächst mit einem meiner Enkelkinder eine Ihrer nächsten Lesungen besuchen zu können. Vorab jedoch werde ich mir auf alle Fälle schon einmal Ihr Buch besorgen!
Bewertung von MaJo aus Sulzbach am 12.03.2012
Hallo Frau Gröger,

meine 2 Töchter (2 und 4 Jahre) sind ganz begeistert von Ihrem Buch.

Mir gefällt besonders gut der kindliche Blickwinkel der Geschichten. Ihr Buch gibt mir täglich Anregung mehr von meinen Kindern, ihren Gedanken und Gefühlen zu erfahren.

Zur Geschichte "Vielleicht will Lea auch Lehrerin werden - Vom Großwerden" meinte meine Tochter Nina (4 Jahre) ganz spontan: "Ich will Polizistin werden: Dann kann ich dich (Mama) ins Gefängnis einschließen wenn du böse bist"

Über ein Fortsetzungsbuch, sprich neue Vorlesegeschichten würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen
Claudia Matteis
Die Geschichten aus diesem sehr schön aufgemachten Buch beschreiben das alltägliche Leben, die Ängste und Freuden von Kindern so genau, dass ich bei unserer Tochter merke wie sie die geschilderten Begebenheiten und Probleme noch Tage später beschäftigen und sie urplötzlich mit Lösungsvorschlägen für die beschriebenen Situationen ankommt.

Ich finde es schön, dass das Buch den Kindern mehr Stoff zum Nachdenken und Begreifen gibt als die vielen seichten Benjamin Blümchen (und Konsorten :!yawn:) Geschichten.
Powered by PHP Guestbook 1.7 from PHP Scripts
 

amazon.de link verlag kerle

"Das Vorlesen ist die Mutter des Lesens" (J.W. von Goethe)

schmetterling

„Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen…“ (Lao-Tse)

Wer schon als Kind seine Liebe zum Buch entdeckt, hat sein ganzes Leben etwas davon.