Teaser

Alima, das Mädchen aus Aleppo

Alima landet nach der Flucht über das Mittelmeer mit ihrer Mutter in einem deutschen Flüchtlingslager. Ihr Vater und die beiden Brüder sind verschollen. Erleichtert, endlich in Sicherheit zu sein, hofft sie nun auf ein neues Leben sowie auf ein Wiedersehen mit der ganzen Familie.

Die schlimmen Erlebnisse vom Krieg in ihrem Heimatland und der beschwerlichen Flucht suchen sie jedoch immer wieder in Albträumen heim. Dabei wünscht sich auch Alima - wie alle Kinder - Geborgenheit, Frieden und Sicherheit.

„Realistisch, spannend und sehr bewegend! Absolut empfehlenswert, nicht nur für junge Leser!"
(Suzan Zabadne,
 Sozial- und Medienpädagogin syrischer Abstammung)

Für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene.

Mit Zeichnungen von Luzia, 13 Jahre.
Das Buch enthält Anregungen zur Weiterarbeit, z.B. in schulischen Schreibprojekten.

Ein Euro vom Erlös jedes Buches geht an die Flüchtlingshilfe Kelkheim und andere soziale Projekte.

Premierenlesung am Sonntag, den 22. Mai 2016 in Violas Bücherwurm, Bahnstraße 13, 65779 Kelkheim

Interview mit Birgit Gröger zum Anhören

YouTube-Video zum Buch

Rezension

Konstanze Keller, Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur
19. Dezember 2016

Integration funktioniert nur, wenn die Kinder dieses Landes verstehen, warum Menschen fliehen, was sie erlebt haben und was sie noch erleben... Darum erzählt unseren Kindern davon. In diesem Zusammenhang möchte ich euch ein weiteres Buchprojekt sehr empfehlen. Ein Büchlein, zu lesen in einer halben Stunde. Mehr nur ein Gedankengang, Eindrücke, Traum und Erlebnis vermischt. Auf wahren Berichten basierend. Berührend, nachdenklich stimmend.

… Auch dieses Buch habe ich mit den Kindern des LESEWEIS®-LeseSaloons gemeinsam gelesen. In wenigen Sekunden waren sie so gebannt, dass sie nicht wollten, dass es aufhört. Instinktiv spürten sie, dass die Geschichte nicht zuende ist, wo das Buch aufhört. Doch das hat die Autorin bewusst so gemacht… Birgit Gröger ist wie wir alle von der aktuellen Flüchtlingsthematik bewegt. Vor allem interessieren sie aber die einzelnen menschlichen Schicksale. Sie hat recherchiert, mit Menschen gesprochen - und aus all diesen Erzählungen die Figur des Mädchens Alima frei erfunden.

Von diesem Mädchen, der Angst in Aleppo, der Flucht in einem überfüllten Boot, der Aufnahme in einem deutschen Flüchtlingsheim und immer wieder der schrecklichen Angst erzählt sie so nah und dicht, als wäre sie dabei gewesen. Am Ende des Buches erhalten Alima und ihre Mutter eine Aufenthaltsgenehmigung. Doch noch wissen sie nicht, wie es Vater und Bruder und den Großeltern geht, wo sie überhaupt sind, wissen nicht, ob sie eine Wohnung bekommen oder wo Alima einen Schulplatz erhalten wird. Es ist nicht das Ende der Geschichte, es ist, wenn alles gut geht, ein Anfang.

… Nein, sagen meine Kinder. Dieses Buch soll keine Schullektüre werden. Dazu ist es zu gut. (!) Sie meinen, ihre Klassenkameraden würden das Buch nicht freiwillig lesen, obwohl es so übersichtlich ist und ihnen das Cover gefällt und die Illustrationen, die von der 13jährigen Luzia stammen und wunderschön sind. Das muss jemand vorlesen, meinen sie. Jeder Lehrer sollte es seinen Schülern vorlesen. Um das Verständnis zu wecken. Damit keiner kneift. Finde ich sehr beeindruckend… Birgit Gröger ist Grundschullehrerin. Mit ihrem neusten Buch möchte sie Kindern nahebringen, welch großen Ängste und Gefühle Menschen im Krieg und auf der Flucht aushalten müssen. Sie weiß, wie man Kinder erreicht. Ihr Text geht sehr nah. Sie erreicht ihr Ziel. Ich sehe es an meinen Kindern, die sich für dieses Thema sehr interessieren, sobald man es anstößt. Natürlich interessiert sie das Thema. Denn es erschüttert.

Lasst euch diese Chance nicht entgehen. Als Lehrer, als Eltern…
Es ist kein großer Aufwand nötig: Lest es einfach vor, dieses Büchlein. Kindern ab 10 Jahren.

ISBN 978-3-00-053122-4

Hier bestellen

Pressetext zur Autorin Birgit Gröger

Interview für Kinder

Rezensionen bei amazon.de link Meinung schreiben

"Das Vorlesen ist die Mutter des Lesens" (J.W. von Goethe)

schmetterling

„Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling! Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen…“ (Lao-Tse)